German English Russian Spanish

Fotogalerie

180317 candidates r6Die sechste Runde des Kandidatenturniers in Berlin bringt wieder zwei Siege. Aronian und Kramnik leiden sichtlich unter den Nachwirkungen ihrer verpassten Chancen und verlieren erneut. Großer Nutznießer ist Shakhriyar Mamedyarov. Er spielt bisher ein solides Turnier, teilt seine Kräfte gut ein und nutzt seine Chancen. Genau so ist seine gestrige Partie gegen Kramnik verlaufen. Mamedyarov holt gegen Kramniks Semi-Tarrasch Verteidigung nichts aus der Eröffnung und wäre einem raschen Remisschluss wohl nicht abgeneigt gewesen. Doch Kramnik verfolgt eine andere Turnierstrategie. Er kämpft nach dem Vorbild von Carlsen in jeder Partie bis zum blanken König. Diesmal überzieht er aber seine Stellung, Mamedyarov nutzt die Chance, gewinnt seine zweite Partie und schließt zu Caruana auf. Zweiter Sieger des Tages ist Wesley So. Der Amerikaner zeigt sich gegen Aronian bestens vorbereitet, spielt eine starke Partie und kann nach seinen zwei Auftaktniederlagen erstmals voll anschreiben und die rote Laterne Karjakin überlassen. Dieser kommt gegen Ding Liren zu einer raschen Punkteteilung. Der Chinese opfert zwei Bauern und forciert damit eine Zugwiederholung. Spannend verläuft wieder die Partie von Alexander Grischuk. Der Russe wählt gegen Caruana erneut die Benoni Verteidigung. Caruana spielt dagegen ein System, das Grischuk in die Praxis eingeführt hat und gewinnt einen Bauern. Die Stellung bleibt aber brandgefährlich, daher forciert Caruana knapp vor der Zeitkontrolle eine Zugwiederholung. Heute ist in Berlin der zweite Ruhetag. Morgen spielen zum Abschluss der Hinrunde Grischuk-Mamedyarov, Kramnik-Ding, Karjakin-So und Aronian-Caruana. (wk, Foto: FIDE)
TurnierseitePaarungen (PDF), AgonFIDE  
Blog von Stefan Löffler in der Frankfurter Allgemeine
Berichte von Anatol Vitouch in "DerStandard"
Daniel King: Videozusammenfassung der 6. Runde

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt