German English Russian Spanish

Fotogalerie

Shakhriyar Mamedyarov wurde in Khanty-Mansiysk Weltmeister im Schnellschach. Der Aserbeidschaner gewinnt am dritten Spieltag fünf Partien hintereinander und holt sich mit einem Sieg in der Schlussrunde gegen Ernesto Inarkiev mit 11,5 aus 15 den Weltmeistertitel und das erste Preisgeld in Höhe von 40.000 Dollar. Der Gesamtpreisfonds beläuft sich auf 200.000 Dollar. Knapp am Sieg vorbei schrammt der Russe Yan Nepomniachtchi mit 11/15. Nach dem zweiten Tag war Nepomniachtchi noch mit 9,5/10 und zwei Punkten Vorsprung in Führung gelegen. Am dritten Tag legt er es aber zu vorsichtig an, gewinnt keine Partie mehr und verliert zudem gegen Grischuk. Als Trost bleibt die Silbermedaille und ein Preisgeld von 33.000 Dollar. Bronze geht mit einem starken Finish noch an Alexander Grischuk (10,5) Quang Liem Le (10: VIE) und Gadir Guseinov (AZE), der mit bester Zweitwertung eine zehnköpfige Gruppe von Spielern mit je 9 Punkten anführt. Jeder dieser Spieler erhällt immerhin noch 7.300 Dollar. Bester und einziger Westeuropäer im Feld ist der Spanier Francisco Vallejo Pons auf Rang 19. Startvoraussetzung war eine Elozahl von 2500. Heute und morgen folgt die WM im Blitzschach. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

Partner