German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog WM - EM

190317Die Europameisterschaften in Skopje sind Geschichte. Der Russe Vladislav Artemiev wird mit achteinhalb Punkten aus elf Partien und einer Performance von 2798 dank besserer Zweitwertung Europameister vor dem Schweden Nils Grandelius. Bronze gewinnt der Pole Piorun Kacper. Er erzielt wie weitere acht Spieler acht Punkte. Markus Ragger gewinnt in der Schlussrunde gegen den Georgier Levan Pantsulaia, landet in der Gruppe der Spieler, die mit siebeneinhalb Punkten Rang 12-25 teilen, verpasst aber in der Zweitwertung die Qualifikation für den World Cup knapp. Die Dichte des Feldes ist enorm. Ragger ist hinter Artemiev, Grandelius und Dubov am 29. Platz der viertbeste Spieler aus den Top-10 der Setzliste. Die Sensation des Turniers ist Litauens Jugendspieler Paulius Pultinevicius am 15. Platz. Er hat eine Elozahl von 2439 und ging nur als Nummer 186 der Startrangliste von 361 Spielern aus 42 Nationen in die EM. Bemerkenswert: Er holt mit Schwarz 5,5/6. Den Österreichern gelingt eine gute EM. Ragger spielt ungeschlagen knapp an seiner Erwartung, alle anderen beenden die EM im Eloplus. Valentin Dragnev schafft mit 6,5 Punkten einen Platz in den Top-100, Peter Schreiner gelingen 6 Punkte, Andreas Diermair und Felix Blohberger je 5,5. ÖSB-Coach Borki Predojevic kann mit dem Ergebnis zufrieden sein. Schade nur, dass Ragger den World Cup verpasst hat. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteECUErgebnisse bei Chess-Results

190329 em r10Vladislav Artemiev gewinnt in der gestrigen zehnten Runde der EM gegen seinen russischen Landsmann Andrey Esipenko einen "big point" und übernimmt eine Runde vor Schluss die alleinige Führung, da alle anderen Spieler aus der Gruppe der 7-Punkter remisieren. Artemiev trifft heute mit Schwarz am Spitzenbrett auf Maxim Rodshtein. Dahinter spielen: Gledura-Grandelius, Nisipeanu-Piorun, Movsesian-Berkes und Anton-Oparin. Der neue Europameister ist unter diesen 10 Spielern zu suchen. Dahinter entbrennt ein Kampf um die Tickets beim World Cup. Die besten 22 Spieler qualifizieren sich. Allerdings sind einige schon vorqualifiziert, daher könnte auch ein 26. oder 27. Platz reichen. Um so ein Ticket kämpft heute auch Markus Ragger. Er spielt nach seinem gestrigen Schwarzremis gegen Viktor Erdos heute gegen den Georgier Levan Pantsulaia und muss "all in" gehen, da nur ein Sieg den Sprung in den World Cup sichern könnte. Valentin Dragnev ist nach einer Niederlage gegen Matthias Bluebaum ohne Chance auf die Qualifikation, ist aber mit sechs Punkten weiter zweitbester Österreicher. Andreas Diermair und Peter Schreiner halten nach Remisen bei fünfeinhalb Punkte, Felix Blohberger nach einer Niederlage gegen Manuel Petrosyan bei fünf. Die Schlussrunde beginnt heute schon um 13:00 MEZ. Die Partie von Ragger und Dragnev werden live übertragen. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteECUErgebnisse bei Chess-Results

190327 em r8Der Ruhetag nach der fünften Runde hat den Österreichern gut getan. Seither konnten Ragger, Dragnev, Diermair, Schreiner und Blohberger in drei Runden sieben Partien gewinnen, sieben remisieren, bei nur einer Niederlage. Gestern gewannen Ragger und Dragnev das Mini-Duell gegen Deutschland mit Dennis Wagner und Rasmus Svane 2:0, trotz des Nachteils die schwarzen Steine zu führen. Für Ragger ist es der dritte Sieg, für Dragnev bereits der fünfte, davon der vierte in Serie. Beide halten jetzt bei fünfeinhalb Punkten aus acht Partien und haben gute Chancen noch ein Ticket für den World Cup zu erobern. Allerdings braucht es dafür wohl zwei Punkte aus den verbleibenden drei Runden. Andreas Diermair remisiert in der achten Runde gegen Aleksey Goganov (2610), Felix Blohberger gegen Andrey Zhigalko (2541) und Peter Schreiner gegen Kanan Garayev (2368). Heute spielen an den Live-Brettern ab 15:00 Uhr Ragger gegen Bluebaum und Dragnev gegen Rakhmanov. An der Spitze wird bereits eifrig taktiert. Aus dem Pulk der Verfolger konnte lediglich Elofavorit Vladislav Artemiev mit einem Sieg gegen Zbynek Hracek aufschließen und aus dem Quartett eine Quintett machen. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteECUErgebnisse bei Chess-Results

190328 em r9Die Europameisterschaften in Skopje gehen in ihre entscheidende Phase. Zwei Runden vor Schluss führen sieben Spieler mit je sieben Punkten vor 16 Spielern mit sechseinhalb. Der Russe Grigoriy Oparin und der Spanier Guijarro David Anton konnten gestern mit Siegen gegen Alekseenko bzw. Bindrich zur Spitze aufschließen. Ansonsten gab es an den ersten elf Brettern Remisen. Am elften Brett saß dabei Markus Ragger. Er kann gegen Matthias Bluebaum aus Deutschland keinen Vorteil erzielen und muss sich mit der Punkteteilung begnügen. Punkteteilungen gab es gestern auch für Valentin Dragnev gegen Aleksandr Rakhmanov (2629), Andreas Diermair gegen Dragan Solak (2601) und Felix Blohberger gegen Kaido Kulaots (2544). Peter Schreiner besiegt Alexandru Manea (2357) und hat nun wie Diermair und Blohberger fünf Punkte. Dragnev hält wie Ragger bei sechs Zählern und darf weiter auf ein World-Cup Ticket spekulieren. Heute spielen beide mit Schwarz. Ragger gegen den Ungarn Viktor Erdos (2612), Dragnev gegen Matthias Bluebaum (2616). Rundenbeginn ist 15:00 Uhr MEZ. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteECUErgebnisse bei Chess-Results

190326 em r7In der siebenten Runde der Europameisterschaften in Skopje kommt Markus Ragger gegen den Türken Vahap Sanal zu  einem überzeugenden Sieg und kann sich damit wieder etwas nach vorne arbeiten. Ragger ist zudem weiter ungeschlagen. Valentin Dragnev holt gegen Konstantin Borsuk seinen dritten Sieg in Serie und hält wie Ragger bei 4,5 Punkten. Heute kommt es zu einem Mini-Duell Deutschland gegen Österreich: Dennis Wagner trifft auf Ragger, Rasmus Svane auf Dragnev. Beide Partien werden live übertragen. Andreas Diermair remisiert gestern gegen Haik Martirosiyan (2616) mit Schwarz, Felix Blohberger, ebenfalls als Nachziehender, gegen Stelios Halkias (2552). Die einzige österreichische Niederlage muss Peter Schreiner gegen Aleksandar Indjic ( 2620) einstecken. Heute trifft Diermair auf Goganov (2610), Blohberger auf Zhikalko (2541) und Schreiner mit Schwarz auf Garayev (2368). An der Spitze liegen Rodshtein (ISR), Piorun (POL), Grandelis (SWE) und Esiponko (RUS) mit je sechs Punkten gefolgt von acht Spielern mit je fünfeinhalb. Die heutige achte Runde beginnt um 15:00 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteECUErgebnisse bei Chess-Results

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt