German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog WM - EM

160810 wm ankDie Weltmeisterschaft zwischen Magnus Carlsen und Sergej Karjakin wird vom 11. bis 30. November in New York ausgetragen. Der Austragungsort ist im historischen New Yorker Seaport District im Stadtteil Manhatten. Gespielt wird im Fulton Market Building. Es liegt in unmittelbarer Nähe zur Wall Street. Agon Limited, der Rechteinhaber der WM, gab zudem eine Partnerschaft mit der Firma "CAA Premium Experience" bekannt und verspricht eine Reihe von attraktiven Zuschauerpaketen und viele Zusatzveranstaltungen in ganz New York. Schachfans können sich freuen. Die WM beginnt in 93 Tagen...  (wk, Foto: Turnierseite)
Offizielle Website

160808 mureckDie EU-Jugendmeisterschaften in Mureck gehen in ihr Finale. Drei Runden vor Schluss sind die Postionen für die Medaillenkämpfe bezogen. In der U14 füht mit Maximiilian Paul Maetzkow und Lara Schulze ein deutsches Duo mit jeweils fünf Punkten. Bester Österreicher ist Simon Prato im fünften Platz. In der U12 ist der Bulgare Momchil Petkov mit sechs Punkte auf Goldkurs. Einen Punkt hinter ihm lauert Österreichs David Schernthaner auf seine Chance. Bestes Mädchen ist Nika Kralj aus Slowenien mit 3,5 Punkten. In der U10 gibt es mit Vesna Mhelic (SLO) und Lucia Sevcikova eine weibliche Doppelführung. Beide haben ebenso 4,5 Punkte wie Clemens Gamsa (SUI). Einen halben Punkt dahinter ist Philipp Wendl (AUT) in der Verfolgergruppe. Bei den Jüngsten ist mit Simeon Todev ein zweiter Bulgare ohne Punkteverlust. Einzige Verfolgerin ist die Polin Zofia Lazniewska mit einem Punkt Rückstand. Die Österreicher William Shi und Adam Szigeti haben bereits zwei Punkte Rückstand. Im parallel ausgetragenen Open führt in der U16 der Deutsche Lars Kasüschke mit 5,5 Punkten und in der U10 der Slowene Amadej Kastelic ebenfalls mit 5,5. Die Runden sieben und acht folgen heute und morgen jeweils ab 15:00 Uhr, die Schlussrunde beginnt am Donnerstag bereits um 08:30 Uhr. (wk)
Website JugendschachTurnierseite
Ergebnisse bei Chess-ResultsLive-Partien

160606 EM FrauenZwei Runden vor Schluss führt bei der Frauen Europameisterschaft in Mamaia die Ukrainerin Anna Ushenina mit 7,5 Punkten aus 9 Partien vor der Deutschen Elisabeth Pähtz und der Spanierin Sabrina Vega Gutierrez (beide 7). Gute Chancen in den Kampf um die Medaillen noch einzugreifen haben Mkritchian (ARM), Pogonina (RUS) und Zawadzka (POL, alle 6,5)). Elofavoritin Antoaneta Stefanova verliert in den Runden 7-9 mit zwei Remisen gegen Pähtz und Szczepkowsko-Horowska sowie einer Niederlage geen Ushenina die Tuchfühlung zur Spitze. Heiß umkämpft sind auch die ersten 14 Plätze. Sie bringen die Qualifikation für den World Cup. Elisabeth Hapala spielt in den vergangenen drei Runden gegen starke Gegnerschaft - Nikolova, Tomilova und Buksa - gut aber mit mangelnder Chancenauswertung. Unterm Strich bleibt nur ein Remis gegen Nikolova. Schade, da war deutlich mehr drinnen. Heute trifft Hapala auf die Armenierin Maria Gevorgyan (2257).  An den Spitzenbrettern spielen Vega gegen Ushenina und Pogonina gegen Pähtz. Eine Live-Übertragung gibt es auf der Turnierseite, bei der ECU und bei www.schach.de. (wk, Foto: ECU).
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsECU

160630 bakuDie Schach Olympiade 2016 findet vom 1. bis 14. September in Baku (AZE) statt. Die österreichischen Teams wurden nach dem Mitropacup in Prag nominiert. In der offenen Klasse werden Markus Ragger, David Shengelia, Robert Kreisl, Andreas Diermair und Valentin Dragnev spielen. Zoltan Ribli ist der Captain des Teams. Im Frauenbewerb treten Regina Theissl Pokorna, Veronika Exler, Katharina Newrkla, Elisabeth Hapala und Anna-Lena Schnegg an. Captain des Frauenteams ist Mario Schachinger. Aus der Standardaufstellung fehlen Eva Moser und Anna-Christina Kopinits. Moser macht eine schöpferische Schachpause, Kopinits ist vor kurzem Mutter geworden. Parallel zur Olympiade findet in Baku der FIDE Kongress statt. Hier wird Österreich durch Johann Pöcksteiner und Walter Kastner vertreten sein. (wk)
FIDE, Website Schach Olympiade Baku

160602 EM FrauenElisabeth Hapala spielt sich nach schwierigem Start mit einem Punkt aus vier Partien bei der Frauen Europameisterschaft in Mamaia mit zwei Siegen in das Mittelfeld. Insbesondere der gestrige Schwarzsieg gegen Ulviyya Fataliayeva (AZE, 2301) zeigt, dass die Niederösterreicherin in letzter Zeit große Fortschritte gemacht hat, wie auch ihr Turniersieg beim WIM-Turnier in Frydek-Mystek Mitte Mai bewiesen hat. An der Spitze liegt Turnierfavoritin Antoaneta Stevanova, die Ex-Weltmeisterin aus Bulgarien, mit fünf Punkten alleine voran. Hinter ihr folgen 12 Spielerinnen mit jeweils 4,5 Punkten, darunter Deutschlands Elisabeth Pähtz und die Polin Monika Socko. Insgesamt 14 Spielerinnen qualifizieren sich für den kommenden World Cup. Heute ist in Mamaia Ruhetag, die 7. Runde startet morgen um 14:00 Uhr. Eine Live-Übertragung gibt es auf der Turnierseite, bei der ECU und bei www.schach.de. (wk, Foto: ECU).
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsECU

Partner