German English Russian Spanish

Fotogalerie

Einen schönen Erfolg feiert das österreichische Jugendschach bei den EU-Meisterschaften 2012 in Mureck. Der Burgenländer Florian Mesaros gewinnt den Bewerb in der U-12 souverän. Bardhyl Uksini und Dominik Ly verpassen ihre Medaillenchance in der Schlussrunde. Zwei weitere Silbermedaillen gibt es für Dorothea Enache bei den Mädchen U-08 und für Min Wu bei den Mädchen U-14. In der Medaillenstatistik belegt das rotweißrote Team hinter Deutschland mit drei Medaillen Rang 2. Deutschland holt als einziges Land zwei Goldene, Ungarn und die Tschechische Republik gewinnen je 4 Medaillen. Insgesamt können sich 12 der 21 Nationen in die Medaillenstatistik eintragen. Erfolge für den österreichischen Nachwuchs gibt es auch im Steirischen Jugend-Open. Simon Lemsitzer gewinnt den Bewerb U-8, Magdalena Mörwald jenen U-10. (wk)
Turnierseite, Special auf chess.at (Ergebnisse, Partien, Fotos, Statistik)


EU Jugendmeisterschaften – Drei Medaillen für Österreich

Drei Medaillen holen die österreichischen Vertreter bei den EU-Jugendmeisterschaften 2012 in Mureck. Der Burgenländer Florian Mesaros gewinnt souverän den Bewerb der Buben U-12. Die Wienerinnen Dorothea Enache (U-08) und Min Wu (U-14) steuern Silbermedaillen bei. In der Medaillenstatistik reicht es für Rang 2 unter 21 Nationen.

Vom 1. bis 9. August organisierte Erich Gigerl die EU-Jugendmeisterschaften zum zehnten Mal in Österreich und zum neunten Mal in seinem Heimatort Mureck. Nur die Premiere fand im Rahmen der Kulturhauptstadt 2003 in Graz statt. Wie immer sorgte Gigerl mit großer Unterstützung des Landesjugendreferates und der Region für ausgezeichnete Rahmenbedingungen, die erneut 21 Nationen und fast 200 Spieler/innen nebst zahlreicher Begleitpersonen in die Südsteiermark lockten.

Im Turniersaal des Murecker Kulturzentrums spielen die jungen Österreicher/innen heuer hervorragend mit. Die stärkste Vorstellung gelingt im Bewerb der Buben U-12, indem gleich vier Einheimische ganz vorne mitspielen. Allerdings landen Bardhyl Uksini, Dominik Ly und Sebastian Mesaros am Ende geschlossen hinter den Medaillenplätzen auf den Rängen 4-6. Uksini und Ly verpassen das Podest erst in der Schlussrunde. Für das versöhnliche Ende sorgt aber der Burgenländer Florian Mesaros. Er spielt das ganze Turnier an der Spitze, behält auch im Finale die Nerven und darf sich über den EU-Jugendmeistertitel freuen.

Stark sind auch zwei Wienerinnen in den Bewerben der Mädchen. Min Wu holt hinter der Slowenin Sarah Ramadani die Silbermedaille in der U-14. Am anderen Ende der Altersgruppen gelingt Dorothea Enache das gleiche Kunststück in der U-8.

Enttäuschend verläuft das Turnier hingegen für Martin-Christian Huber. Der doppelte österreichische Meister, Huber gewann heuer sowohl die U-16 als auch die U-14, geht als Favorit in den Bewerb, kommt aber nicht so recht in Tritt und muss sich am Ende mit Rang 6 begnügen. Ebenfalls Rang 6 gibt es für Jasmin-Denise Schloffer bei den Mädchen und für Samuel Strobl in der U-8. Einen fünften Platz holt Nicolas Moser in der U-10.

In der Medaillenstatistik ist Deutschland mit zwei Goldmedaillen knapp vor Österreich mit einmal Gold und zweimal Silber. Ungarn und der Tschechischen Republik gelingen je vier Medaillen.

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport