German English Russian Spanish

Fotogalerie

altEin Doppelschlag gelingt Österreichs Aushängeschildern Eva Moser und Markus Raggger in Bad Vöslau. Nach ihrem Erfolg im Blitzbewerb am Samstag können beide auch am Sonntag im Schnellschach die Meistertitel holen. Leicht war es aber nicht. Beiden gelang die Entscheidung erst in der Schlussrunde. In der allgemeinen Klasse gibt es mit Ragger (8/9) und den beiden Steirern Mario Schachinger (7,5/9)  und Robert Kreisl (7/9) einen Dreifachsieg für das Team von Maria Saal. Andreas Diermair landet punktegleich mit Kreisl am undankbaren vierten Platz. Co-Favorit Shengelia muss sich mit Rang 8 begnügen, Eva Moser ist mit 6,5 Punkte beste Dame auf Rang 9 was zugleich den Meistertitel der Damen bedeutet. Die Silbermedaille sichert sich trotz "Baby-Pause" Barbara Schink mit einem Sieg im direkten Duell in der Schlussrunde gegen Anna-Christina Kopinits. "Tina" wird auch noch von Veronika Exler überholt, die damit die Bronzemedaille gewinnt. Aufmerksamkeit erregte der elfjährige Grazer Bardhyl Uksini. Er spielte das ganze Turnier im vorderen Dritte mit und belegte am Ende mit einer Performance von 2308 (!) Rang 17. Insgesamt waren 85 Spieler/innen am Start, darunter 13 Damen. Organisator Robert Baumfrisch und sein Team haben organisatorisch einen tollen Job geliefert. Kaweh Kristof war der Veranstaltung ein souveräner Schiedsrichter. Vizepräsident Robert Zsifkovits nahm für den ÖSB die Siegerehrung vor. (wk)
Info Seite Staatsmeisterschaften (mit Ausschreibungen)
Website des Ausrichters, Fotos des Veranstalters
Ergebnisse: Schnellschach

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport