German English Russian Spanish

Fotogalerie

06.11.2006: 1. Bundesliga - Auftakt

Stark spielt Maria Saal beim Auftakt der 1. Bundesliga im Grazer Hotel Novapark. Die Kärntner gewinnen angeführt von Pavasovic und Ragger als einziges Team alle drei Wettkämpfe und holen die Tabellenführung. Auf den Plätzen folgen Vizemeister ASVÖ Wulkaprodersdorf und Union Ansfelden. Meister Styria Graz startet hingegen mit 2 Remisen und nur einem Sieg eher verhalten.


=> Presseaussendung
=> Ergebnisse, Partien, Fotos siehe Special

11.09.2006: Eva Moser ist Staatsmeister

Eine historische Staatsmeisterschaft erlebt die Steiermark in Köflach vom 2.-10. September 2006. Erstmals gewinnt mit Eva Moser eine Frau die Allgemeine Klasse und verweist damit die Herren-Elite geschlossen auf die Plätze. Bei den Damen beenden Anna Christina Kopinits und Helene Mira das Turnier ex Aequo. Damit hat Österreich 2006 gleich drei Staatsmeisterinnen. Täglich verfolgten rund 3.000 Zuschauer die Partien der Staatsmeisterschaft live im Internet.


=> Presseaussendung
=> Ergebnisse, Partien, Fotos siehe Special

04.09.2006: Staatsmeisterschafts-Festival Köflach

Begonnen hat die Staatsmeisterschaft in Köflach mit einem Vorspiel. Der Steirer Andras Diermair schlägt dabei sensationell den Mitfavoriten Markus Ragger. Insgesamt nehmen mehr als 100 Teilnehmerinnen an insgesamt 4 Turnieren teil. Bis 10.09.2006 ist Köflach das Schachzentrum Österreichs. 36 Partien werden täglich live im Internet übertragen und können von Interessierten verfolgt werden.


=> Presseaussendung
=> Ergebnisse, Partien, Fotos siehe Special

19.08.2006: 6 neue EU-Jugendmeister in Mureck

Die 4. Jugendmeisterschaft der Europäischein Union fand vom 9. bis 17. August im südsteirischen Mureck statt. 100 Mädchen und Buben beteiligten sich in den Alterskategorien U-10, U-12 und U-14. Parallel wurde die 13. Auflage des Internationalen steirischen Jugendopens mit weiteren 64 Teilnehmern ausgetragen. Die Österreicher spielten gut und stellten im Open sogar 3 von 4 Siegern.


=> Presseaussendung
=> Ergebnisse, Partien, Fotos siehe Special

14.10.2005: Veselin Topalov ist Schach-Weltmeister

Veselin Topalov kürt sich mit einer sensationellen Leistung in einem doppelrundigen Turnier acht der weltbesten Schachsportler im argentinischen San Luis zum neuen Weltmeister. Damit wird der Bulgare und nicht der favorisierte Inder Vishy Anand zum legitimen Erben von Garry Kasparov am Thron Schachwelt.


=> Presseaussendung
=> Ergebnisse, Partien, Fotos siehe auch WM-Special

29.08.2005: 10 Sieger aus 10 Nationen in Mureck

10 Sieger aus 10 Nationen bringt die Turnierwoche der 3. EU-Jugendmeisterschaft und des 12. Internationalen Steirischen Jugendopens im steirischen Mureck. Einer der Titel bleibt in Österreich. Die Vorarlbergerin Annika Fröwis ist EU-Champion bei den Mädchen U12.


=> Presseaussendung
=> Ergebnisse, Partien, Fotos siehe Special

10.08.2005: Vorschau Staatsmeisterschaft

Ein Schach-Festival wird die Staatsmeisterschaft 2005 in Gmunden am Traunsee. Gespielt wird in den historischen Räumen des Landschloß-Ort. Und die Besetzung ist einfach Top. Alle Partien werden auf der Website des Österreichischen Schachbundes live übertragen.


=> Presseaussendung

19.07.2005: Thomas Luther gewinnt in Oberwart

Der deutsche Großmeister Thomas Luther gewinnt das 27. Open in Oberwart dank besserer Feinwertung vor dem punktegleichen Suat Atalik (BIH). Der Inder Tejas Bakre vergibt in der Schlussrunde den Sieg. Bester Österreicher wird auf Rang 4 der Steirer Siegfried Baumegger.


=> Presseaussendung
=> Foto-Dia-Show

16.06.2005: Schulschach - Mädchenfinale

Einen überlegenen Sieger bringt das Mädchenfinale des vom BM-BWK organisierten Schulschachbewerbs. Die Mädchen aus der steirischen SHS Murau waren eine Klasse für sich und siegen mit Respektabstand vor der HS Telfs (T) und dem BRG Steyr (OÖ).


=> Presseaussendung

05.04.2005: Karpov kommt nach Wien - Versteigerung von 10 Simultan-Tickets

Anatoly Karpov kommt nach Wien! Dem „Schachfreund“ Ferdinand Peitl ist es gelungen, den ehemaligen Weltmeister für eine zweitägige Veranstaltung in der traditionellen Schach-Stadt zu gewinnen. Am Samstag, den 16. April 2005, bestreitet Karpov ab 14 Uhr ein Simultan-Match mit 32 Gegnern in der Lugner-City, am Sonntag wird er der Kaffeehaus-Olympiade im Schloss Cobenzl beiwohnen. Ein besonderes Highlight für alle Schachfans - 10 Plätze für diesen Event werden auf e-bay versteigert, 2 Plätze vor Ort vergeben. Mehr Infos siehe ...


=> Presseaussendung

21.03.2005: 1. Bundesliga - 30.000 Zuschauer und ein Dreamteam

Beeindruckend sicher holt das Dreamteam aus Ansfelden im Finale in Fürstenfeld mit 3 weiteren Siegen und einem 3:3 gegen Austria Graz den heißersehnten Titel. Die Großmeisterriege Gyimesi, Ftacnik, Babula und Stanec verliert auf den ersten vier Brettern in der gesamten Saison keine Partie und bringt herausragende Leistungen, die in der Tabelle einen 7-Punktevorsprung bedeuten. Knapp durchgesetzt hat sich Schwarzach im Kampf um das zweite Europacupticket gegen Fürstenfeld.  Absteiger sind Austria, Mayrhofen/Zillertal und Donau Schach Mattes. Jede Runde verfolgten rund 3.000 Zuschauer die Live-Übertragung der Partien im Internet auf der Website des österreichischen Schachbundes. Damit hat die 1. Bundesliga in der Saison 2004/2005 mehr als 30.000 Zuschauer zu verzeichnen.


=> Presseaussendung
=> Zur Turnierseite der Bundesliga (mit allen Partien und Einzelergebnissen)

Pressefotos (auf Fotos klicken für Qualität mit 300 dpi)


Bild 1 von links: Ljubomir Fracnik
Bild 2 von links: Ansfelden - Babula, Weiss, Stanec, Stubenvoll (Schiedsrichter), Knoll, Gyimesi, Ftacnik
Bild 3 von links: Weiss, Stanec
Bild 4 von links: Karl Theny sorgt für Live-Übertragung und Videowall

22.11.2004: 1. Bundesliga - Start in Graz


Viel Spannung verspricht die Saison 2004/2005 in der Schach-Bundesliga. Vom 19.-21.11.2004 fanden im Grazer Hotel Novapark bei besten Spielbedingungen die Runden 1-3 statt. Gewaltig ist das spielerische Potenzial der 12 Teams. Zum Start wurden 45 Großmeister und Spieler aus 17 Nationen genannt. Übertragen wurden alle 36 Partien jeder Runde live im Internet. Nach drei Tagen Spitzenschach führt überraschend Schwarzach vor dem Favoriten Ansfelden und dem Aufsteiger SK Donau Schach Mattes.


=> Presseaussendung
=> Zur Turnierseite der Bundesliga (mit allen Partien und Einzelergebnissen)

13.11.2004: Schach ist Sport - BSO nimmt ÖSB auf


Vor wenigen Minuten hat die Bundessportorganisation (BSO) den Österreichischen Schachbund (ÖSB) ab sofort als ordentliches Mitglied aufgenommen. Der 13. November 2004 wird damit zum denkwürdigen Tag, an dem ein vor fast 20 Jahren begonnener Weg seinen erfolgreichen Abschluss findet. Präsident Kurt Jungwirth macht die BSO mit der Anerkennung wohl nachträglich das größte Geschenk zum im September begangenen 75er.


=> Presseaussendung
=> Pressefotos Jungwirth: 1, 2, 3,  (300dpi, 2000x1500px)

Weiterführende Artikel:

=> Schach ist Sport - die Fakten
=> Schach ist Sport - der Artikel
=> Porträt Jungwirth
=> Stellungnahme Zsifkovits
=> Schach-Marathon (Jungwirht)

03.09.2004: Kurt Jungwirth feiert 75er


Heute feiert Kurt Jungwirth seinen 75. Geburtstag. Als Präsident des ÖSB lenkt Jungwirth seit 1971 die Geschicke des österreichischen Schachs und nutzt dabei oft seine guten politischen Kontakte. Im Vorjahr zeichnete LH Waltraud Klasnic ihren langjährigen Weggefährten im Rahmen der Computer-Schach-WM in Graz für sein schachliches Lebenswerk aus. Damals meinte Jungwirth launig: "Die Partie geht weiter ...".


=> Presseaussendung
=> Porträt
=> Pressefotos: 1, 2, 3, (300dpi, 2000x1500px)

01.09.2004: EU-Jugendmeisterschaft - Ragger siegt in U16


Die 2. EU-Jugendmeisterschaft verwandelte das südsteirische Mureck, im Radkersburger Teich- & Hügelelland, für 10 Tage in die „Europäische Schachmetropole“. Zum Finale feiert Österreich durch den Kärntner Markus Ragger und den Steirer Christopher Schwarhofer in der U16 einen Doppelsieg.  Tabellen, Video, Fotos siehe Special .


=> Presseaussendung
=> Pressefotos (300dpi, 2000x1500px)

21.08.2004: Jugendschachfestival in Mureck


Vom 23.-31.08.2004 findet im steirischen Mureck (Kulturzentrum) die 2. European Union Youth Championship statt. Gemeldet haben 136 Jugendliche aus 19 Nationen. Parallel findet das 11. Internationale Steirische Jugendschachopen statt. Präsident Kurt Jungwirth wird am 23.08.2004 um 14.30 Uhr die Eröffnung der Veranstaltung vornehmen.

=> Presseaussendung
=> Pressefoto (Ragger: 822kb)

03.08.2004: Staatsmeisterschaft der Rekorde in Hartberg


Die erfolgreichsten österreichischen Schach-Staatsmeisterschaften aller Zeiten enden mit Siegen der Favoriten. Unter 99 Teilnehmern holen der Wiener Nikolaus Stanec und die Vorarlbergerin Helen Mira die Titel. Für Stanec ist es Titel Nummer 9. Helene Mira siegt mit 9 Punkten aus 9 Partien. Stärkstes Bundesland ist die Steiermark mit 9 Platzierungen unter den Top 20. Die Live-Übertragung der Partien im Internet verfolgen rund 15.000 Besucher mit unvorstellbaren 9 Millionen Seitenzugriffen (Hits).


=> Presseaussendung
=> Pressefotos (300dpi, 2000x1500px)

24.07.2004:Staatsmeisterschaft 2004 - Vorschau


Vom 24.07.2004 bis 01.08.2004 finden im Festsaal der Stadtwerke Hartberg Halle die Staatsmeisterschaften in Hartberg statt. Ausgetragen wird eine Allgemeine Klasse und ein Damenbewerb. Erwartet werden mehr als 100 TeilnehmerInnen, die 9 Tage lang um den Titel eines Österreichischen Meisters kämpfen werden. Jeden Tag sind 36 Partien live im Internet zu verfolgen. Unmittelbar nach Rundenende werden alle aktuellen Ergebnisse, Tabellen und Partien online publiziert.

=> Presseaussendung
=> Internet-Special

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport