German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Bundesliga

171117 bl1Jenbach gewinnt in der zweiten Runde der Bundesliga in der Südstadt den Schlager der beiden Top-Teams gegen Maria Saal knapp aber sicher mit 3,5:2,5. Den entscheidenden Sieg holt David Shengelia gegen Robert Kreisl. Markus Ragger remisiert am Spitzenbrett gegen Baadur Jobava. In Summe war Jenbach einem 4:2 näher als Maria Saal dem Ausgleich. Vier Punkte am Konto hat neben Jenbach noch Royal Salzburg nach einem 3,5:2,5 Erfolg gegen Wulkaprodersdorf. Die ersten Verfolger sind Ottakring und Feffernitz mit jeweils drei Punkten. Ottakring teilt gestern die Punkte mit Götzis, Titelverteidiger Feffernitz kommt dank Siegen von Diermair und Sebenik zu einem ersten 3,5:2,5 Sieg gegen Absam. Erste Siege gelingen auch Hohenems mit einem 3,5:2,5 gegen St. Veit und Grieskirchen Schallerbach mit einem 4:2 gegen Pamhagen. Die Eröffnung der Runde wurde von Wolfgang Moser vorgenommen. Er war 1999 Vizeweltmeister im Segeln mit Andreas Hagara und leitet seit 2007 das Leistungssportzenrum Südstadt. Die dritte Runde wird heute ab 14:00 live übertragen, die vierte morgen am Sonntag ab 10:00 Uhr. (wk, Foto: Gerhard Peyrer)
Infoseite BundesligaErgebnisse bei Chess-Results
Zur Live-Übertragung

171116 bl1 2Die 1. Bundesliga hat gestern in im BSFZ Südstadt die Saison 2017/2018 begonnen. Die Eröffnung wurde von Präsident Christian Hursky, Organisator Harald Schneider-Zinner und Schwimmstar Andreas Onea, er gewann bei den Paralympics 2016 eine Silbermedaille über 100 Meter Brust, vorgenommen. Zum Auftakt der Saison gelingen Ottakring und Maria Saal Kantersiege. Ottakring gewinnt gegen Pamhagen gleich mit 5,5:0,5 und ist erster Tabellenführung. Das einzige Remis gibt am Spitzenbrett Tamas Banusz gegen Miroslav Maslik ab. Maria Saal gewinnt angeführt von Markus Ragger und Borki Predojevic gegen Grieskirchen/Schallerbach glatt mit 5:1. Ragger besiegt mit Schwarz GM Petr Haba. Einen mühsamen Start hat hingegen Jenbach. Die Tiroler erscheinen in Bestbesetzung mit Baadur Jobava am Spitzenbrett, gewinnen aber trotz großem Eloplus an allen Brettern gegen Hohenems nur knapp mit 3,5:2,5, vor allem weil David Shengelia überraschend gegen Fabian Bänziger verliert. Den Sieg sichern Jobava und Bluebaum gegen Bindrich und Fröwis. Siege gibt es auch für Royal Salzburg mit einem 3,5:2,5 gegen St. Veit sowie Wulkaprodersdorf. Die Burgenländer besiegen Absam mit 4:2. Die einzige Punkteteilung der Runde gibt es zwischen Titelverteidiger Feffernitz und Götzis. Heute kommt es ab 14:00 Uhr zum großen Schlager zwischen Maria Saal und Jenbach. Die Eröffnung wird Wolfgang Moser vornehmen. Er war u.a. Vizeweltmeister beim Segeln mit Andreas Hagara. Seit 2017 ist er mit der Leitung des Internats in BSFZ Südstadt betraut. (wk)
Infoseite BundesligaErgebnisse bei Chess-Results
Zur Live-Übertragung

Die 1. Bundesliga startet die Saison 2017/2018 von Donnerstag bis Freitag im Bundessport- und Freizeitzentrum Südstadt. Gespielt wird am Donnerstag ab 16:00 Uhr, Freitag und Samstag ab 14:00 Uhr und am Sonntag ab 10:00 Uhr. Organisator Harald Schneider-Zinner verweist zudem auf ein tägliches Rahmenprogramm. Infos dazu gibt es unter "Weiterlesen". Favoriten sind auch heuer wieder die Teams von Jenbach und Maria Saal. Sie führen mit einem Eloschnitt von 2649 bzw. 2633 die Startrangliste an. Allerdings hat Feffernitz im Vorjahr mit dem Titelgewinn bewiesen, dass auch andere Mannschaften ganz vorne landen können, wenn ihnen eine starke Saisonleistung gelingt. In der Südstadt wird es bereits am Freitag zum großen Schlager zwischen Maria Saal und Jenbach kommen. Wie jedes Jahr werden alle Partien der Bundesliga live übertragen. (wk)
Infoseite Bundesliga, Ergebnisse bei Chess-Results
Zur Live-Übertragung

Weiterlesen: Bundesliga startet morgen in der Südstadt

Logo Bundesliga 300pxAm vergangenen Wochenende startete die 2. Bundesliga Ost in die neue Saison. Der erste Tabellenführer nach zwei gespielten Runden ist SK Austria dank zweier 4,5 : 1,5 Siege. SC Data Technology Pressbaum/Eichgraben und Blackburne Nickelsdorf folgen mit ebenfalls 4 Mannschaftspunkten, aber der geringeren Anzahl an Brettpunkten, auf den Rängen 2 und 3. Bereits eine Woche zuvor erfolgten die ersten drei Runden der 2. Bundesliga West. Hier liegen Zillertal, das in der letzten Saison den Titel knapp verpasste, und Hohenems II in Führung. Ab heute werden die ersten drei Runden der 2. Bundesliga Mitte gespielt. (em)

Ergebnisse bei Chess-Results: 2. Bundesliga West, 2. Bundesliga Ost, 2. Bundesliga Mitte

170423 BL1Feffernitz gelingt mit einer taktisch starken Mannschaftsleistung gestern in Jenbach der erste Meistertitel in der Vereinsgeschichte. Wie schon gegen Götzis und Maria Saal zuvor setzt der neue Meister gegen Hohenems auf seine Überlegenheit am sechsten Brett und gewinnt jeweils bei Remisen an den ersten fünf Brettern zum dritten Mal in Serie mt 3,5:2,5. Es fällt schwer aus dem Team einen Spieler hervorzuheben, aber der Slowene Matej Sebenik hat mit 9,5 Punkten aus zehn Partien und den entscheidenden Siegen gegen Jenbach, Maria Saal und Hohenems doch einen großen Anteil am Erfolg. Zudem darf sich Peter Schreiner mit sieben Punkten aus zehn Partien über eine tolle Leistung und seine zweite GM-Norm freuen. Jenbach besiegt St. Valentin mit 5:1 und gewinnt Silber vor Maria Saal, das gegen Absam mit 5,5:0,5 erfolgreich bleibt. Ottakring besiegt Nickelsdorf mit 3,5:2,5 und landet mit Respektabstand auf das Spitzentrio vor Hohenems, Wulkaprodersdorf und St. Veit am vierten Platz. Schwer zu trösten war allerdings Valentin Dragnev der gegen Reinhard Lendwai in der Schlussrunde seine dritte GM-Norm verpasst. Absam und Götzis schaffen den Klassenerhalt, Bregenz, Nickelsdorf und St. Valentin müssen hingegen absteigen. Im heutigen Bliltzturnier holt sich Maria Saal den österreichischen Meistertitel vor Feffernitz und Wulkaprodersdorf. Markus Ragger schafft dabei das Traumscore von 8/8. Peter Schreiner steht ihm mit 7,5/8 nicht viel nach. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results: 1. BundesligaFrauenbundesliga
Turnierseite: 1. BundesligaFrauenbundesliga

Fotos Schlussrunde Jenbach (Herbert Erlacher)

Ergebnisse Blitzschach: "Herren", "Frauen

Partner