German English Russian Spanish

Fotogalerie

180212 bl2 mitte r0709Die 2. Bundesliga Mitte hat am vergangenen Wochenende in der Fürstenfelder Stadthalle die Runden sieben bis neun ausgetragen. Das möglicherweise entscheidende Match im Titelkampf gewinnt Ansfelden 4,5:1,5 gegen Maria Saal. Die Oberösterreicher besiegen zudem Klagenfurt klar mit 5:1. Lediglich die Punkteteilung mit Gleisdorf am Sonntag lässt den Verfolgern Maria Saal und Pinggau-Friedberg noch etwas Hoffnung. Ansfelden führt zwei Runden vor Schluss in der Tabelle mit 15 Punkten vor Pinggau-Friedberg und Maria Saal (beide 14). Allerdings hat Ansfelden mit Leoben und Villach das leichteste Restprogramm. Pinggau-Friedberg gewinnt mit seiner Startruppe um die GM´s Perunovic, Ftacnik und Milanovic zweimal klar. Gegen die Gastgeber reicht es aber nur zu einer schmeichelhaften Punkteteilung. Brutal wird es im Abstiegskampf. Zwar sind die noch immer punktelosen Klagenfurter ohne Chance, davor zittern aber zumindest vier Teams um den Klassenerhalt. St. Valentin macht es mit einem 4:2 Sieg gegen die Schachfreunde so richtig spannend. St. Valentin, Leoben und die Schachfreunde liegen nun mit je sechs Punkten auf den Plätzen acht bis zehn und auch Villach hat mit vier Punkten noch Chancen auf den Klassenerhalt. Die Schlussrunden in St. Veit am 6. und 7. April müssen entscheiden. Die Runden in Fürstenfeld waren von Siegfried Posch und seinem Team anlässlich des 70-jährigen Vereinsjubiläums wieder vorbildlich organisiert. (wk, Foto: Gerald Hametner)
Ergebnisse bei Chess-Results:
2. Bundesliga Mitte

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt