German English Russian Spanish

Fotogalerie

190218 graz opMarkus Ragger gewann gestern im Grazer Hotel Novapark nach einem Remis in der fünften Partie auch noch die finale sechste Partie gegen Boris Gelfand und damit das Match klar mit 4,5:1,5. In der fünften Partie verpasste Gelfand um den 30. Zug eine versteckte Möglichkeit mit einem Figurenopfer für drei Bauern eine Gewinnstellung zu erreichen, danach versandet die Partie aber im Remis. Gestern gelingt Ragger mit einer Nebenvariante ein zweiter Sieg gegen die russische Verteidigung des WM-Finalisten von 2012. Nach einer 2,5:3,5 Niederlage gegen Shakryiar Mamedyarov 2015 in Wien und dem 3:3 gegen Liviu-Dieter Nisipeanu 2018 in Graz ist es Raggers erster Matchsieg auf heimischen Boden. Die erzielte Performance von 2862 kann sich ebenfalls sehen lassen, zudem gibt es wichtige Punkte für die Weltrangliste. In Summe ein schöner Erfolg für Österreichs Nummer Eins, auch wenn Gelfand sichtlich von seiner Bestform entfernt war.

Im Graz Open musste der Slowake Viktor Gazik nach sieben Siegen in Serie gestern eine Niederlage gegen den Franzosen Quentin Loiseau einstecken. Er geht dennoch mit sieben Punkten als alleiniger Führender in die heutige Schlussrunde, allerdings haben der Türke Vahap Sanal und Loiseau mit einem halben Punkt Rückstand ebenfalls noch Chancen auf den Sieg. Bester Österreicher ist Lukas Leisch mit fünfeinhalb Punkten. Ihm könnte mit einem Remis gegen den Norweger Benjamin Haldorsen auch eine erste IM-Norm gelingen. Die Schlussrunde beginnt heute um 10:00 Uhr. (wk)

TurnierseiteErgebnisse bei Chessresults
ZUR LIVE-ÜBERTRAGUNG...

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt