German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Turniere AUT

170720 gipfelschachSchnellschach auf 2.315m Höhe! Sieben Runden zu 10 Min. in der traumhaften Kulisse des Nationalparks Hohe Tauern im Berghotel Rudolfshütte! So soll das „GIPFELSCHACH“ am Samstag, 2. September 2017, am Weißsee im Stubachtal, Gemeinde Uttendorf im Pinzgau, ablaufen. Im Preistopf sind rd. 900 €, die auf 14 Gewinner aufgeteilt werden. Dazu werden unter allen Anwesenden auch kleine Sachpreise verlost. Der veranstaltende Schachklub Uttendorf freut sich auf viele Gäste aus Nah und Fern. Aus räumlichen Gründen können leider nur 44 Teilnehmer/innen zugelassen werden. (wk, Info/Text: Alois Grundner)
Turnierseite

170717 stveithDer Wiener Komet Johannes Steindl war sensationell sechs A-Turniertage lang in der St. Veiter Blumenhalle auf Podestkurs. Ehe der 19-jährige Gipfelstürmer am kroatischen Dauerbrenner und letztlich nur souveränen, knapp 29-jährigen Triumphator und nun Vierfach-Champion GM Marin Bosiocic, und am Finaltag samstags an der steirischen Routinier-Eiche IM Georg Danner, damit sogar zweitbester Österreicher auf der Sechs, verglühte und auf die unbelohnte 14 zurückfiel. Ein ähnliches Wechselbad der Gefühle durchlebte auch Kärntens sympathischer Lokalhero IM Georg Halvax nach unglücklichem x gegen Wiener (!) IM Schneider-Zinner, der freilich verdient mit fünftem Endrang zum besten Österreicher avancierte, und nach Finalverlust gegen GM-Routinier und bestem Turniersenior auf Rang 4 Lev Gutmann. Kärntens Nr. 1 fällt damit auf die 13 zurück. Das Aufmerksamkeitspotenzial maximierte die erst 17-jährige Nikola Mayrhuber als starke 21., mehr verhindert der steirische FM Marco Dietmayer-Kräutler, der sich selbst beim Saal-Comeback auf die starke Neun, unmittelbar hinter drittbestem Österreicher, IM Andreas Diermair, hievte. Der jungen Wienerin, vom mehrfach Akzente setzenden Wiener Verein Sk Ottakring, winkt laut souveränem Hauptschiedsrichter, Franz Kraßnitzer und Co. IA Gerald Hametner, damit der WFM-Titel. Die prestigereiche Top-10-Auslage komplettieren auf letztem Treppchen der kroatische Mitfavorit GM Ante Brkic, auf der Sieben St. Veit-Bundesligist IM Thorben Koop und der sich auch ins Rampenlicht spielende Wiener Akademiker MK Gerald Hechl mit Bruchlandung. Etwas untergegangen, aber richtig viel Betrieb erzeugte freilich der bei uns bestens (Bundesliga, Grieskirchen) bekannte deutsche 47-jährige FM Christoph Singer. Er fordert nicht nur „Bank“ Bosiocic (direkt: x), sondern bugsierte sich mit einem Derbysieg über Koop auf die sensationelle finale Zwei mit Startnummer 10. Den ganzen Turnierbericht von Alfred Eichhorn gibt es auf der Website des LV Kärnten bzw unter "Weiterlesen". (wk, Text/Foto: LV Kärnten)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

Weiterlesen: Bosiocic war Maß der 36. St. Veit Open

170709 stveit r1Gestern begann in St. Veit an der Glan das "36. Jacques-Lemans-Open". Turnierdirektor Friedrich Knapp freut sich bei der Eröffnung über 261 Teilnehmer/innen. Der Rekord aus dem Vorjahr, 263, wird nur hauchdünn verpasst. Gespielt werden in der klimatisierten St. Veiter Blumenhalle drei Turniere. Im A-Turnier führen die Kroaten Marin Bosiocic und Ante Brkic vor Österreichs Nationalspieler Andreas Diermair die Setzliste an. Hinter dem Deutschen Lev Gutmann folgen die heimischen IM`s Georg Halvax, Gert Schnider und Harald Schneider-Zinner. Insgesamt nehmen 83 Teilnehmer/innen den Kampf um den Sieg auf. In der ersten Runde gibt es überwiegend die üblichen Favoritensiege. Überraschungssiege gelingen Peter Hofbauer gegen Jurij Khalakan, Metod Logar gegen Gerald Hechl, Tobias Mayrhuber gegen Heimo Titz und Martin Baumgartner gegen Johannes Sucher. Zahlenmäßig stark ist heuer die B-Gruppe mit 163 Spieler/innen. Die Elofavoriten sind Alexandr Lauda (MDA), Karl Lang (AUT), Simon Spacapan (SLO) und Alfred Eichhorn (AUT). In der ersten Runde haben sie alle gewonnen. Abgerundet wird das Festival mit 15 Teilnehmer/innen im Jugendopen. Auf alle 261 Spieler/innen wartet eine spannende Turnierwoche. (wk)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

170713 stveitDer Kroate Marin Bosiocic führt in seinem St. Veiter Wohnzimmer nach sechs von neun Runden mit 5,5 Punkten vor seinem Landsmann Ante Brkic, Harald Schneider-Zinner und Christoph Singer, die allesamt fünf Zähler am Punktekonto haben. Bosiocic fühlt sich in der Blumenhalle so richtig heimisch und steuert seinen vierten Sieg in Serie an. In der heutigen 7. Runde trifft Bosiocic auf Singer und könnte einen weiteren Konkurrenten um den Sieg aus dem Weg räumen. Die Österreicher Georg Halvax und Harald Schneider Zinner treffen auf die GM´s Ante Brkic und Lev Gutman. Beste Frau im Feld ist die Wienerin Nikola Mayrhuber mit 3,5 Punkten. Turnierberichte von Alfred Eichhorn gibt es auf der Website des LV Kärnten. (wk, Foto: LV Kärnten)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

170708 schachsommerDer österreichische Schachsommer bietet auch 2017 wieder ein dichtgedrängtes Programm für alle Schachhungrigen. Den Auftakt macht traditionellerweise das Open in St. Veit vom 8.-15. Juli. Kurzentschlossene können sich heute noch bis 18:30 Uhr anmelden. Die 1. Runde ist für 19:00 Uhr angesetzt. Vom 2.-10. August folgt in Mureck das jährliche Jugendfestival mit den EU-Jugendmeisterschaften und dem Styrian Jugendopen. Am 5. und 6. August werden in Pöchlarn die Staatsmeisterschaften im Blitz- und Schnellschach ausgetragen. Im Anschluss folgt in Wien vom 7. bis 11. August das Wolfmayer Open mit sieben Runden. Neun Runden gibt es beim Faaker-See-Open vom 12. bis 19. August. Die österreichische Elite wird es vom 12. bis 20. August nach Graz ziehen. Im Hotel Novapark finden die Staatsmeisterschaften im Standardschach statt. Das Auhof Open in Wien wird vom 16. bis 20. August ausgetragen. Das Traditionsopen in Schwarzach findet heuer vom 19. bis 26. August statt. Am 20. August beginnt das Open in Feffernitz. Am 25. August greift seit langem wieder Tirol in den Schachsommer ein. Das Sillpark-Open in Innsbruck bereichert vo 25. August bis 2. September das Schach Angebot im Westen. Dazu kommen noch jede Menge Schnellschach- und Blitzturniere. Da sollte wirklich für jeden etwas dabei sein. Details finden sich zu allen Turnieren im Terminkalender von Chess-Resutls. (wk, Foto: freepik)
Terminkalender Chess-Results

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt