German English Russian Spanish

Fotogalerie

140304 em r1Die Europameisterschaft in Yerevan startet mit einigen Überraschungen. An zwei von ihnen sind Österreicher beteiligt. Der Lichtblick im heimischen Aufgebot ist Mario Schachinger, der mit Schwarz in einer Berliner-Verteidigung gegen Andrei Volokitin (UKR, 2674) rasch die Initiative übernimmt. Der Ukrainer ist am Ende wohl froh eine Zugwiederholung zu bekommen. Markus Ragger ist gegen den russischen FM Roman Kozlitin klar in der Favoritenrolle. In einer remislichen Caro-Kann Verteidigung findet Ragger bei seinen Gewinnbemühungen mit Schwarz nicht den rechten Plan. Der Russe ergreift seine Chance und beschert Ragger einen unangenehmen Auftakt in die EM. Peter Schreiner und Robert Kreisl verlieren gegen die 2700-er Denis Khismatulin und Laurent Fressinet, wobei Kreisl einer vorteilhaften Stellung in der Eröffnung nachtrauern darf, die ihm taktisch entgleitet. Heute können Ragger, Schreiner und Kreisl gegen nominell schwächere Gegner zurückschlagen, müssen das aber außerhalb der Live-Bretter tun. Mario Schachinger trifft heute auf Armenies Nationalspieler Gabriel Sargission (2676). Auch diese Partie verpasst den Cut der 50 Live Bretter knapp. Die 2. Runde beginnt um 12:00 Uhr. ( (wk, Foto: Turnierseite)
Offizielle Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results, ECU

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport