German English Russian Spanish

Fotogalerie

151114 em team r1Österreich startet mit einem sensationellen 2:2 gegen Polen in die Team Europameisterschaft in Reykjavik. Markus Ragger gelingt am Spitzenbrett ein Schwarzsieg gegen Radoslaw Wojtaszek (2748). Polens Nummer Eins ist aktuell die Nummer 16 der Weltrangliste. David Shengelia und Mario Schachinger remisieren ihre Weißpartien sicher gegen Jan-Krzysztof Duda (2658) und Mateuzs Bartel (2624), nur Robert Kreisl muss gegen Grzegorz Gajewsky (2647) seinen König umlegen. Unser Team ist eines der wenigen, das einem stärkeren Gegner einen Punkt abnehmen kann. Dieses Kunststück gelingt noch Moldawien gegen Ungarn und Litauen gegen Serbien. Sensatonssiege holen Montenegro gegen Norwegen und Dänemark gegen die Tschechische Republik. Im Frauenbewerb spielte das österreichische Team ebenfall gegen Polen, musste sich aber mit 0,5:3,5 geschlagen geben. Das Ehrenremis gelingt Anna-Christina Kopinits gegen Karina Szczepkowska-Horowska (2392). Es wäre aber gegen die Nummer Vier der Setzliste auch mehr drinnen gewesen. Regina Theissl Pokorna leistet am Spitzenbrett gegen Monika Socko lange Widerstand. Die Partie kippt erst in Zeitnot. Katharina Newrkla verpasst sogar Gewinnchancen gegen Jolanta Zawadzka (2439) und fällt einer Taktik zum Opfer. Veronika Exler verteidigt sich zäh gegen Iweta Rajlich (2392) und war einem Remis sehr nahe. Heute spielen unsere Frauen gegen Griechenland, die Herren gegen Serbien. In der offenen Klasse kommt es zum großen Schlager zwischen Armenien und Russland. Die Live-Übertragung startet auf der Turnierseite und bei ChessBase um 16:00 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results

Partner

170531 LOGO Stmk Land Sport